direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

3D-Technologien für Berliner Museen

Die Reprodutkion von Exponaten wir im Museumsbesuch von morgen ein wichtiger Bestandteil. Was mit Audio- und Videoführern begann, geht in 3D weiter. Die selbständige Erfoschung von Gegenständen und Orten binden den Besucher stärker ein. Ein Objekt (Latein: obiectum, das Entgegengeworfene) steht in Zukunft nicht einfach nur da, sondern wird anfassbar, drehbar, begehbar...

Gipsformerei [1]

Bild
Heraklesfigur und Teesaal des Berliner Schlosses

Scan, Reprodutkion und Datenarchivierung von Skupturen mehr zu: Gipsformerei [2]

Märkisches Museum [3]

Bild
Ein Modell Berlins um 1750 mit virtuellem Fernsehturm

Digitalisierung von Stadmodellen verschiedener Epochen Berlins mehr zu: Märkisches Museum [4]

Museum Neukölln [5]

Bild
Unterkiefer eines Wollhaarmammuts

Digitalisierung verschiedenster Exponate für Animation und Reproduktion mehr zu: Museum Neukölln [6]

Zitadelle Spandau [7]

Bild
Die Große Halle von Germania mit ihrem riesigen Innenraum

Neue Perspektiven auf Germania mehr zu: Zitadelle Spandau [8]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008