TU Berlin

ComputeserverHardware

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Hardware

Die Hardware der Compute-Server spiegelt die Entwicklung der letzten Jahre auf dem Gebiet des High-Performance-Computing wieder. Vor etwa 2005 versprach komplexe Hardware von Firmen wie IBM oder SGI die höchste Performance. Ein Beispiel ist die noch vorhandene, aber abgeschaltete SGI Altix 3700. Danach begannen kostengünstige Cluster mit schnellem Interconnect (Myrinet oder infiniband) und hoher Memory-Bandbreite das Feld zu dominieren. Der Prozessorhersteller AMD hatte durch die Memory-Architektur der Opteron-Prozessoren hier einen Technologievorsprung. Die Cluster 1-6 gehören in diese Kategorie. Erst mit der Einführung der Nehalem-Architektur, die einige Eigenheiten der AMD-Prozessoren übernahm und weiterführt, sind Intel-Prozessoren wieder dominant vertreten. Die Cluster 7 und 8 sowie 10 bis 12 gehören in diese Kategorie. Cluster 13 - 16 benutzen die Nachfolge-Architekturen Sandy-Bridge und Ivy-Bridge.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe