direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Drucken

Drucken auf den Linux-Arbeitsplatzrechnern

Alle Drucker des Forschungsbereiches des Instituts für Mathematik drucken unter Linux mit dem Common Unix Printer System (CUPS). Lesen Sie für Details die allgemeine Einführung [1] in das Drucken unter Linux.

Einrichten der Drucker auf Notebooks

Drucken unter Windows

Da sich die Drucker des Instituts für Mathematik in einem nicht generell zugreifbaren Subnetz befinden, sind die Drucker nicht direkt verfügbar. Speziell das Drucken unter Windows ist hiervon betroffen. Lesen Sie bitte die detaillierte Anleitung zum Drucken unter Windows 7 [2].

Drucken unter macOS (Mac OS X)

Die meisten tagsüber öffentlich zugänglichen Drucker am Institut werden via Bonjour vom Rechner macserv2 geschared. Lesen Sie hier [3], wie Sie die über macserv2 gesharten Drucker schnell und einfach an Ihrem MacBook einrichten können.

Alternativ können Sie die Drucker auch über unsere CUPS-Flurserver [4] (nur intern lesbar) einrichten. Das geht am einfachsten im Terminal über ein einzelnes (langes) Kommando und ist (speziell ab Mac OS X 10.10 Yosemite) die schnellere Variante, was die Druckgeschwindigkeit angeht. Sehen Sie hier die Liste der Kommandos [5] (auch diese Seite ist nur intern lesbar) für die einzelnen öffentlich zugänglichen Drucker im Hause.

Posterdruck

Das Institut für Mathematik verfügt über einen HP DesignJet T1530 PS, einen DIN A0-fähigen Farbdrucker für Poster. Er steht den Mitgliedern des Instituts auf Anfrage zur Verfügung. Lesen Sie bitte die Anleitung [6] für die Verwendung des Posterdruckers und zur Erzeugung einer druckbaren Datei.

Weitere IT-Bereiche

  • Lehrrechnerbereich [7]
  • 3D Labor [8]
  • Computeserver [9]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008