direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SSH-Zugriff

Der Zugriff von ausserhalb auf den Unix-Pool läuft über SSH [1] (Secure Shell). Sie benötigen dafür einen sog. SSH-Client, also ein Programm, welches das SSH-Protokoll spricht und sich mit dem SSH-Server des Unixpools verbinden kann.


BITTE BEACHTEN:

Die SSH-Rechner werden zwischen allen Benutzern geteilt. Dashalb ist es nicht gestattet, unsere SSH Rechner als Rechenknoten zu missbrauchen. Das heißt: Alles, was dauerhaft (=länger als ein paar Sekunden) hohe CPU-Last erzeugt, ist verboten. Auch andere Benutzer möchten sich gerne einloggen und auf den Rechnern arbeiten können.

Wir behalten uns vor ohne Vorwarnung Prozesse zu beenden und Ihren Zugang zu sperren, wenn Sie gegen diese Regel verstoßen.

  • Wie lautet der Fingerprint des SSH-Hostkeys?
  • Wie logge ich mich innerhalb des Pools auf einem anderen Rechner ein?
  • Wie logge ich mich von zu Hause in den Unix-Pool ein?

Wie lautet der Fingerprint des SSH-Hostkeys?

Sicherheitsbewusste Anwender überprüfen den Fingerprint des Rechners, mit dem sie sich per SSH verbinden. Ein übereinstimmender Fingerprint bestätigt, dass ihr euch wirklich mit dem Rechner verbindet, mit dem ihr euch verbinden wollt.

Dieser Fingerprint wird normalerweise beim ersten Verbindungsversuch angezeigt. Für unixpool.math.tu-berlin.de lautet der Fingerprint für den RSA-Schlüssel 45:e0:8b:d6:0c:a1:b7:f7:ba:87:33:cb:a7:24:e0:18 und für den ED25519-Schlüssel 1f:ff:ef:50:c3:8f:97:40:01:2b:ce:4d:42:eb:01:01.

FAQ-Liste

Wie logge ich mich innerhalb des Pools auf einem anderen Rechner ein?

Um sich innerhalb des Unixpools auf einen anderen Rechner einzuloggen,

geht ihr prinzipiell genau so vor, wie bei einem externen Login. Es kann

allerdings auf die Angabe des Fully Qualified Domain Name (FQDN)

verzichtet werden. Der Befehl lautet also:

ssh username@unixpool

Eine Angabe des FQDN ist natürlich trotzdem möglich. Diser Befehl funktioniert also auch:

ssh username@unixpool.math.tu-berlin.de

Beachtet, dass ihr euch den Rechner nicht aussuchen koennt, auf den

ihr eingeloggt werdet. Ein direkter Login à la ssh user@c120 ist nicht

möglich.

FAQ-Liste

Wie logge ich mich von zu Hause in den Unix-Pool ein?

Von einem Unix/Linux oder Mac-Rechner aus

Auf Linux-Rechnern und Macs ist ein SSH-Client meistens bereits vorinstalliert. Ansonsten müsst ihr den Paketmanager eurer jeweiligen Distribution bemühen und ihn installieren.

Um euch im Unix-Pool einzuloggen müsst ihr nur einen Terminal-Emulator (z.B. xterm, gnome-terminal, rxvt) starten und folgenden Befehl eingeben:

ssh username@unixpool.math.tu-berlin.de

Wer bei ssh zusätzlich noch den Switch '-X' angibt, kann sogar grafische Applikationen im Pool starten - allerdings ist das auf schmaleren Leitungen als DSL praktisch nicht machbar, und selbst mit DSL aufwärts ist es nicht wirklich schnell und reaktionsfreudig (das hängt dann weniger an der Breite als an der Weglänge der Leitung).

Von einem Windows-Rechner aus

Windows bring von Hause aus keinen SSH-Client mit. Programme wie PuTTY füllen diese Lücke aber bestens. PuTTY ist kostenlos und ohne Einschränkung benutzbar. Außerdem kann es direkt von hier downgeloadet werden: Putty Download Page [2]

Wenn das Programm dann heruntergeladen (und evtl. entpackt) ist, kann einfach die Datei doppelt angeklickt werden, und es erscheint der Konfigurationsdialog. Dort tragt ihr unter Host Name die Adresse unixpool.math.tu-berlin.de ein. Als Protocol muss SSH eingestellt sein. Anschließend klickt ihr auf Open. Möglicherweise erscheint jetzt eine Warnmeldung, weil ihr euch zum ersten mal mit diesen Adresse verbindet. Dann fragt PuTTY nach einem login-Namen. Hier muß dein Accountname im Unixpool (z.B. co1-123 oder itc-666) eingegeben werden. Dann noch mit der Entertaste bestätigen und ihr solltet eingeloggt sein.

Wenn das Fenster sich überraschend einfach schließt, versucht es noch ein zweites Mal, aber wählt die Option Close Window on Exit im PuTTY-Konfigurationsdialog ab. Wahrscheinlich wurde nämlich eine Fehlermeldung angezeigt, die ihr aber nicht mehr lesen konntet, weil das Fenster sofort automatisch geschlossen wurde. Wenn ihr euch bei Problemen an die Unix-Pool Mitarbeiter wendet, wird diese Fehlermeldung sehr hilfreich sein und die Problembehebung beschleunigen.
Zuletzt noch ein Hinweise: Programme mit grafischer Oberfläche können unter Windows nicht durch eine SSH-Verbindung in den Unix-Pool ausgeführt werden.

FAQ-Liste

Weitere IT-Bereiche

  • Forschungsrechnerbereich [3]
  • 3D Labor [4]
  • Computeserver [5]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008