direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Maxim Felde

Modellierung und Simulation von Impedanztransmissionsbedingungen im Zeitbereich

Masterarbeit

Abgabe: Januar 2015

Betreuer: Dr. Kersten Schmidt

Zusammenfassung

Bei der Simulation von Wirbelstrommodellen mit dünnen leitenden Wänden unter Verwendung der Standardmethoden wie die Finite-Elemente-Methode stellt die kleine Dicke der leitenden Wand viele verschiedene  Herausforderungen dar. Der Berechnungsaufwand kann durch die Einführung von Impedanztransmissionsbedingungen (ITB) reduziert werden, die das Verhalten der dünnen, leitenden Schicht imitieren. Diese Bedingungen werden an der Grenzfläche verwendet, auf welche dünne Schicht reduziert wird. Wir zeigen wie die ITB, die im Frequenzbereich (Laplace-Bereich) hergeleitet wurden, im Zeitbereich verwendet werden können. Aufgrund der Faltung sind die resultierende Systeme nicht lokal in der Zeit und bedürfen spezieller Behandlung. Für die Zeitdiskretisierung benutzen wir sogenannte convolution quadrature und fast and oblivious convolution qudrature Methoden, die von C. Lubich et.al. entwickelt wurden.

Download

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Adresse

TU Berlin
Institut für Mathematik
Sekr. MA 6-4
Straße des 17. Juni 136
D-10623 Berlin

So finden Sie uns

Mathematikgebäude (MA)
3. Obergeschoss
Räume 363, 365 u. 379